Anal

Kurz gefasst - die Definition Im Lexikon

Anal bedeutet „durch den Anus“ und steht in der Medizin wie in der Erotik dafür, den Anus als Eingangspforte zu nutzen. In zahllosen Sexspielen, aber auch beim Geschlechtsverkehr, gibt es anale Varianten. Besonders beliebt ist der Analverkehr, während die Analerotik vom gesamten Gesäß ausgeht, also nicht ausschließlich von der Öffnung.

Ausführlich - die Verwendung

Bei erotischen Spielen werden in den Anus Finger oder Dildos eingeführt, teilweise auch Gegenstände und medizinische Geräte (Beispiel: Fiebermessen beim Doktorspiel). Beim sogenannten Kliniksex kommen auch noch Irrigatoren (für Einläufe) zum Einsatz. Bei Homosexuellen und in der BDSM-Szene spielt die Analdehnung oft eine bedeutende Rolle. Besonders zu erwähnen ist das Einführen von reizenden Stoffen teils mit medizinischen Zäpfchen, teils mit Naturstoffen, beispielsweise dem Ingwer - dieses Praxis heißt dann Figging.

Die anale Stimulation ist nicht nur bei homosexuellen Männer verbreitet, sondern auch bei Heteromännern, beispielsweise um den P-Punkt zu erreichen.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Synonyme: In der Regel sind alle Synonyme unflätig, außer „in den Po“

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer