Der Backfisch

Der Backfisch im Lexikon

Der Backfisch ist eine bis in die 1950er Jahre übliche Bezeichnung für eine junge Frau gewesen, die „weder Fisch noch Fleisch“ ist, sich also in der Entwicklung zwischen einem Kind und einer Frau befindet.

Nähere Erläuterungen zum Backfisch

Die Entstehung des Wortes Backfisch ist umstritten, jedoch bis zurück ins 18. Jahrhundert belegt. Wahrscheinlicher als die angenommene Entstehung aus dem Lateinischen oder dem Englischen ist die Annahme, dass es sich um einen Vergleich mit dem Fisch handelt, der sich noch nicht zum Kochen, wohl aber bereits zum Backen eignet.

Das Wort wurde weitgehend für junge, unverheiratete Mädchen von der Pubertät bis zur Eheschließung angewendet, eben für die gesamte „Jungmädchenzeit“ oder die „Jungmädchenjahre“.

Vergleiche: Grimm „fisch zum backen, noch nicht zum sieden. dann ein junges, unausgewachsnes mädchen“

Jugendzeitbezeichnungen

Die Bezeichnung „Backfisch“ ist veraltet, zumal es keine generelle Bezeichnung mehr für Frauen gibt, die zwischen dem Kindesalter und der Eheschließung bei den Eltern leben. Hier noch einige andere Bezeichnungen:

  • Pre-Teens (Pre-Teener) üblicherweise 9-12, frühe Pubertät)
  • Teenager (13 bis 19, also alle Altersstufen, die im Englischen auf „teen“ enden.
  • (weiblicher) Jugendlicher, Heranwachsender (Amtsdeutsch)
  • Jungmädchenjahre (weiblich, veraltet, Jahre von der Pubertät oder dem Schulende bis zur Heirat, ähnlich „Backfischjahre“)

Heutige Bezeichnung: Weiblicher Jugendlicher, weiblicher Teenager.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer