Finger (erotisch)

Kurz gefasst - die Definition Im Lexikon

Finger haben eine außerordentlich große erotische Bedeutung, die oft unterschätzt wird. Dabei haben die Finger in Ruhe kaum eine erotische Aussagekraft. Sie kommt erst dann zustande, wenn die Finger symbolisch verwendet werden. In der Sexualität kommt den Fingern eine entscheidende Rolle bei der Stimulation des Körpers zu.

Ausführlich - Körperliche Wirkung, Flirt

Solange die Finger sich in Ruhe befinden, ist ihre erotische Ausstrahlung gering. Als Blickfänge werden von Frauen vor allem lackierte Fingernägel benutzt. Die Art und Anzahl der Ringe kann auf bestimmte sexuelle Wünsche hindeuten, aber auch auf generelle erotische Bereitschaft. Generell gilt: Ringe an allen Fingern bedeuten erotische Bereitschaft.

Die Finger spielen vor allem bei Frauen eine Rolle, sobald die Körpersprache des Flirts zum Einsatz kommt. Besonders das Hinführen des Fingers zum Mund kann bedeuten, dass orale erotische Genüsse geboten werden oder dass sich die Frau solche wünscht. Es kann aber auch bedeuten, dass man dem Partner einfach näher kommen will.

Ausführlich - Erogene Zone oder nicht

Der Finger ist normalerweise keine erogene Zone, sondern wirken eher durch ihre Ausstrahlung und ihre Aktionen.

Ausführlich - erotische Verwendung

Obgleich Finger- und Handerotik zusammenspielen, bilden die Finger doch eine Untergruppe, weil die Fingerkuppen und Fingernägel Reize besonderer Art auf der Haut, insbesondere aber an den erogenen Zonen vermitteln können. Zudem lassen sich Finger verwenden, um in den Mund, die Vagina und den Anus einzudringen, bevor man den Penis oder den Dildo dort einsetzt. Manche Frauen setzten besondere Figervibratoren ein, um sich gezielter Stimulieren zu können.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Verwandt: Fingererotik, Handerotik, Hand, Fingernagel.
  • Fingern als sexuelle Handlung = Finger in die Vagina einführen.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer