Gunst

Kurz gefasst - die Definition der Gunst im Lexikon

Eine Gunst ist im allgemeinen Sprachgebrauch ein Vorteil, den ein Mensch einem anderen persönlich gewährt. In der Erotik ist es üblich geworden, diesen Begriff verschleiernd einzusetzen: „Sie gewährt ihm eine Gunst“ bedeutet dann, dass sie Geschlechtsverkehr mit ihm hat.

Ausführlich - die Verwendung

Das Wort „Gunst“ ist mit „gönnen“ verwandt. Wer eine Gunst zu vergeben hat, der gibt also einem anderen etwas, das eigentlich unüblich ist. Bereits die Minnesänger benutzten das Wort „Gunst“ für alle Stufen des Liebeswerbens bis hin zum Geschlechtsverkehr.

Da die Prostitution im Bürgertum stets verschleiert wurde (vor allem, wenn sie vom Bürgerinnen selbst ausgeübt wurde) , sprach man gerne davon, dass eine Dame dem Herrn eine „gewisse Gunst“ gewährt habe. Allerdings wurde der Begriff bald so populär, dass man dann sogar von einem Gunstgewerbe sprach - und damit wieder die Prostitution meinte.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

* Zitat: „Ein bisschen gut berechnetes Liebesgeflüster, hin und wieder ein Abendessen in einem der gerade beliebten Restaurants: das empfanden junge, lebenshungrige Frauen schon als adäquaten Lohn für die von ihnen gewährte Gunst

(Schnitzer, 1920)

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer