Hand - Erotik und Fetisch

Kurz gefasst - die Definition Im Lexikon

Die Hand ist (neben den Geschlechtsorganen und dem Mund) der wichtigste Körperteil in der Erotik. Soi gute wie alle erotischen Kontakte erfordern Berührungen, die von der Hand ausgehen. Die Hand führt alle Arten von Berürhungen aus, vom sanften Streicheln über starke genitale Stimulierungen und das das Kitzeln bis hin zu harten Schlägen.

Ausführlich - die Wortverwendung

Die Bedeutung der hand in der Erotik ist gar nicht zu überschätzen - vom Händchenhalten bis zum Handverkehr, vom Streicheln bis zum Einführen des Penis - immer geht man dem oder der Geliebten ein wenig „zur Hand“. Auch beim masturbieren spielt die Hand die entscheidende Rolle, und ebenso bei Kitzelspielen, Zerkratzen der Haut, Handschlägen oder gar Schlägen mit Instrumenten.

Körperliche Wirkung und Flirtmöglichkeiten

Die „hingehalten Hand“ ist in vielen Länder ein Zeichen der Freundschaft. Werden die Handflächen deutlich gezeigt, so wird dies zumeist als sexuelle Offenheit gedeutet. Die Finger (siehe dort) werden häufig an den Mund geführt, um erotische Bereitschaft anzukündigen. Kommt es zu Berührungen des Körpers (aueß0er bei der Begrüßung) mit der Handinnenfläche, so ist das Eis zumeist gebrochen.

Erogene Zone?

Die Innenfläche der Hand ist ausgesprochen erogen, vor allem gegen den Unterarm hin auf der Innenseite der Handgelenke. Das Streicheln wirkt sinnlich, das Küssen wird oft als unterwürfig empfunden. Das Auslecken der Handinnenfläche hat bereits fetischistische Züge.

Erotische Bedeutung

Sowohl aktiv handelnd (Berühren, Streicheln und Umfassen des Körpers) wie auch passiv handelnd (Hand streicheln, Hand küssen) haben Hände eine große erotische Bedeutung. Zusammen mit dem Mund und den Genitalien ist sie das Hauptwerkzeug, um Gefühle beim anderen Menschen hervorzurufen.

Fetischisten und Schmerzliebhaber

Handfetischismus ist seltener als Fußfetischismus. Allerdings eignet sich die Hand sehr, um die Unterwürfigkeit einer Person zu erproben - man verlangt dann, dass der Partner die Außen- und Innenflächen sowie die Finger abschleckt.

Passive Schmerzliebhaber wollen oft mit der bloßen Hand auf das Gesäß, die Schenkel, die Brüste, die Genitalien oder die Wangen geschlagen werden. Aktive Schmerzliebhaber wünschen sich hingegen, mir einem Schlaggerät „auf die Finger“ geschlagen zu werden. Dabei werden zumeist die nackten Handinnenflächen geschlagen. Dies war früher eine beliebte Schul- und Familienstrafe.

Nicht vergessen sollte man die Handfesseln, die zwar eigentlich Handgelenkfesseln sind, aber eine große erotische Bedeutung haben. Wir man an den Händen gefesselt, kann man erleben, welch große Bedeutung die Hände für eine aktive erotische Teilnahme am Geschehen haben.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer