Jungfernschaftsprokuristen

Aus J.F.Gramses fiktivem Sexuallexikon von 1913

Beim Jungfernschaftsprokuristen handelte es sich um einen Kuppler in der ehemaligen Donaumonarchie Österreich-Ungarn. Der Begriff ist aus dem damaligen Pest (heute Budapest) überliefert. Dies geschah zu einer Zeit, als Jungfrauen in Bordellen noch hoch im Kurs standen (1870). Bekannt wurde der Name durch die Pester Zuhälter Malek, Bizay und Spargel. Insbesondere Spargel soll behauptet haben, jedes Mädchen beschaffen zu können, wenn er für sie nur genügend Geld böte. Der Begriff setzt sich aus „Jungfernschaft“ und „Prokura“ zusammen, zu Deutsch etwa „Zuständig für die Jungfrauenbeschaffung“.

Anmerkung: Kuppler = „Zuhälter“

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer