Kuss

Kurz gefasst - die Definition Im Lexikon

Der gewöhnliche Kuss besteht darin, mit den Lippen die Haut eines Körperteils zu berühren oder sie fest darauf zu pressen und dabei einen leichten Saugvorgang auszulösen, der auf die Haut des anderen Menschen stimulierend wirken kann.

Ausführlich - die Verwendung

Beim Hand- oder Wangenkuss zum Zweck der Begrüßung berühren die Lippen nur leicht den geküssten Körperteil, er hat mehr symbolische Bedeutung. Beim erotischen Kuss (Kuss unter Verliebten) werden vorzugsweise die Lippen geküsst, während Intimküsse solche Küsse sind, die auf die Geschlechtsteile aufgebracht werden. Die varianten der Küsse sind dabei so vielfältig, dass hier nicht alle genannt werden können.

Unter den typischen Liebesküssen stehen allerdings die Zungenküsse an erster Stelle, bei denen man mit der Zunge zwischen die Mundlippen eindringt und so die Bereitschaft zum Geschlechtsakt vorab untersucht. Allerdings stehen Zungenküsse und Geschlechtsakt heute nicht mehr in unmittelbarem Zusammenhang miteinander.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Formen: Zungenkuss, Wangenkuss, Handkuss, Füße küssen, Vaginalkuss, Analkuss, Vampirküsse, Zahnküsse.
  • Synonyme: Knutschen, abknutschen.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer