Lehrerin - Lehrer

Kurzgefasst - die Definition Im Lexikon

Die Lehrerin ist in der Erotik immer die aktive Verführerin eines jungen Mannes. Bekommt sie das Attribut „streng“, so ist sie eine Frau, die Männer körperlich züchtigt.

Ausführlich - die Verwendung

Die Lehrerin kommt in Zeitungsanzeigen bereits im 19. Jahrhundert vor. Lange Zeit wurde „Nachhilfeunterricht“ oder auch nur „Unterricht bei mir zu Hause“ angeboten, ohne überhaupt zu erwähnen, dass es sich um „Sex gegen Geld“ handelte. Meist wurde der Bezug durch die Attribute „junge, schöne Dame“ oder dergleichen hergestellt, also Begriffen, die zur Qualifikation einer Lehrerin nicht nötig gewesen wären.

Sobald das Wort streng oder ein vergleichbares Wort mit „Lehrerin“ in Anzeigen gemeinsam vorkommt, ist körperliche Züchtigung gemeint, die auch als Erziehung oder strenge Erziehung umschrieben wird.

Eine Französischlehrerin ist eine Dame, die sich auf Fellatio (Mundverkehr) versteht, während eine Englischlehrerin gleichbedeutend mit einer Erzieherin ist (Englische Erziehung). Neuerdings (2009) wird ab und an der Begriff „Bio-Lehrerin“ verwendet, wenn es darum geht, den eigenen Körper anzubieten.

Es wird unbedingt empfohlen, den Begriff Lehrerin niemals in Verbindung mit erotischen oder sexuellen Anklängen zu verwenden, wenn Sie wirklich eine Lehrerin sind. Schreiben Sie dann „im Schuldienst“.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

* Synonyme: Erzieherin, Gouvernante.
* Gruppe: Verschleierungen.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer