Liebespfand

Definition im Lexikon

Ein Liebespfand ist ein Gegenstand, der dem Geliebten (hin und wieder auch einer Frau) ausgehändigt wurde, um als „Garantie“ der Liebe der Liebe zu gelten. Voraussetzung für die Vergabe war zumeist, dass der oder die Geliebte für lange Zeit unerreichbar war. Das Liebespfand hatte aber auch symbolische Bedeutung.

Ausführlich - die Verwendung

Das Liebespfand war in höfischen Kreisen zumeist ein wertvoller Gegenstand, möglichst ein Kleinod, wie etwa ein Diamantring oder ein kostbarer Armreif, der an die Lieb erinnern sollte und bei der Rückkehr auch wieder gegen Liebesbezeugungen eingetauscht wurde. In der romantischen Liebe des Bürgertums, die eher in Büchern und Schriften als in der Realität existierte, konnte alles zum Liebespfand werden - sogar ein Taschentuch oder eine Locke. In der Vulgärerotik können auch Fetische, wie Strumpfbänder, getragene Höschen oder Strümpfe zum „Liebespfand“ degradiert wreden.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Synonyme: Stehen noch aus, ähnlich: Liebesbeweis.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer