Orgasmus (Höhepunkt)

Der Orgasmus ist ein nahezu unkontrollierbarer Prozess, der bei Frauen und Männer bei höchster sexueller Erregung eintritt und dabei sehr unterschiedlich verläuft. Er entsteht aus einer besonderen Konstellation im Gehirn, die erst dann „schlagartig“ auf den Körper einwirkt, wenn das Gehirn die „Freigabe“ erteilt. Der Orgasmus wird zwar als Teil des Geschlechtsakts (meist als „Höhepunkt“) bezeichnet, unterliegt aber eigenen Gesetzen, die beim Menschen nur noch bedingt mit dem Geschlechtsakt in Verbindung stehen.

Frauen und Männer - Unterschiede im Orgasmus

Bei Frauen ist der biologische Erfolg des Geschlechtsakts nicht von Orgasmen abhängig. Bei Männern hingegen finden der Orgasmus und die Ejakulation (die für den biologischen Erfolg benötigt wird) nahezu zeitgleich statt, sodass Männer glauben, beide Vorgänge seien „aus einem Guss“. Daraus ergeben sich verschiedene Theorien und auch Praktiken, die Männer angeblich erlauben, Orgasmus und Ejakulation zu trennen. Es würde zu weit führen, hier darauf einzugehen.

Ein weiterer Unterschied zwischen Frauen und Männer liegt in der Wiederholungsmöglichkeit der Orgasmen. Während Frauen schon nach wenigen Minuten erneut bereit sind, neue Orgasmen zu genießen, kann dies bei Männern (je nach Alter) mehrere Stunden dauern. Auch dazu gibt es zahllose Meinungen und Ansichten, die für diese Betrachtungen aber nicht berücksichtigt wurden.

Neuerdings werden die Unterschiede schlagwortartig auch als „Orgasm Gap“ bezeichnet.

Im Zweifel Frauen- oder Männerarzt befragen

Weitere Informationen finden Sie unter dem Stichwort „Orgasmus bei Frauen“. Wir bauen diese Informationen weiter aus, jedoch empfiehlt sich in jedem Fall, zu Fragen des Orgasmus einen Frauenarzt (Frauen) oder Urologen (Männer) zu konsultieren.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer