Rolle

Kurz gefasst - die Definition Im Lexikon

Die Rolle ist das äußere Zeichen der Summe aller Charaktereigenschaften, die ein Mensch im Leben nach Außen darstellt. Idealerweise stimmt sie mit der Persönlichkeit überein, sie kann aber auch gespielt sein oder in einem Menschen hineininterpretiert werden.

Ausführlich - die Verwendung

Man ist in der Gesellschaft geneigt, einem Menschen eine Rolle zuzuweisen, womit man eher ein Rollenklischee meint - bei Frauen beispielsweise die Mädchenfrau, die mütterliche Frau oder die Vollblutfrau. Noch deutlicher unterscheidet man zwischen Frauen- und Männerrollen. Die Zuweisung einer Rolle bedeutet jedoch in der Regel nicht, dass der Mensch alle Eigenschaften dieser Rolle hat.

Die Rolle geht in den Begriff des Rollverständnisses ein, also in die Vorstellung, die wir von bestimmten sozialen und beruflichen Rollen haben, aber auch durchaus von der Frauen- und Männerrolle. Gerade diese Rollen befinden sich aber in einem permanenten Wandel, so dass man heute davor warnen sollte, geschlechtsspezifische Rollen zu definieren. Viele Irrtümer im Bereich der Partnersuche resultieren aus nicht zutreffenden Rollenvorstellungen.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Rollenspiele sind zumeist erotische Spiele mit Rollen, die man annimmt, aber im täglichen Leben nicht hat
  • Rollenverhalten ist das Verhalten, das einer bestimmten Rolle zugewiesen wird - es muss nicht unbedingt dem tatsächlichen verhalten entsprechen.
  • Rollenwechsel oder Rollentausch ist in der Erotik, aber auch im sozialen Bereich der Tausche der Rolle zwischen Frau und Mann.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer