„Schlafzimmeraugen“, auch „Schlafzimmerblick“ heißt eine besondere Blicktechnik der Frauen, die durch halb geschlossene Augenlider entsteht. Sie gehört zu den intensiven Flirttechniken und wird oftmals bereits als „ordinäres Flirten“ bezeichnet. Mit dem „Schlafzimmerblick“ zeigt die Frau in seltener Eindeutigkeit, dass sie nun mit dem Mann gemeinsam das Separee oder das Lotterbett aufsuchen möchte.

Der Schlafzimmerblick wird besonders häufig im Rotlichtmilieu von Tischdamen eingesetzt, die damit deutliche Signale für die Aussicht auf eine Liebesnacht senden wollen, die aber in diesem Milieu gar nicht zur Debatte steht. In der Regel werden die Voraussetzungen zur Erzeugung eines besonders wirksamen Schlafzimmerblicks durch geeignete Schminkmethoden verstärkt, wie im nebenstehenden Bild deutlich zu sehen ist.

Ein ähnlicher Begriff wird für den männlichen Blick verwendet, der ein betont erotisches Begehren ausstrahlt. Man sagt dann von Männern, sie hätten angesichts der in Aussicht gestellten Genüsse „Plüschaugen“ bekommen.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer